Top

Büromöbel - Lexikon

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W   

A

ABS-Kante
Als ABS-Kante bezeichnet man den Umleimer an Möbelkanten. Im Plattendekor oder verschiedenen Farben gehalten, bilden sie den perfekten Abschluss einer Möbelkante/ Ihres Möbelstücks. Diese abgerundete, kratz- und schlagfeste Abschluss- und Sicherheitskante besteht aus Acrylnitril-Butadien-Styrol. Die ABS-Kante ist leicht zu reinigen und schützt die Kanten ihrer hochwertigen Möbelstücke bei Beanspruchung und vor Feuchtigkeit.

A-Fuß-Gestell
Tischgestell, dass in der Form an den Buchstaben „A“ angelehnt ist. Der A-Fuß läuft demnach von oben nach unten auseinandert. Ein schönes Beispiel für diesen eleganten Gestelltyp ist unsere Schreibtisch-Serie Hit-Alegria.  

Aktenregal
Bezeichnung für ein Regal in dem vorwiegend Aktenordner aufgebwahrt werden. Aktenregale gibt es in den verschiedensten Breiten und Höhen. Die Einteilung der Schrankböden eines Aktenregals ist an die klassischen Ringordnergröße angepasst. Das Aktenregal kann selbstverständlich nicht nur zur Aufbewahrung von Akten genutzt werden. 

Aktenschrank/ Büroschrank
Aktenschrank oder auch Büroschrank ist der Oberbegriff für die häufig im Büro zu findenden Schränke. Büroschränke gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, zum Beispiel als Schiebetürenschrank oder Hängeregistraturschrank. Alle Schranktypen, ob abschließbar oder nicht, haben das gleiche Ziel: Ihre Aktenordner und verschiedenen Dokumente sicher, lichtgeschützt und platzsparend unterzubringen bzw. zu verstauen.

Akustikraumteiler
Akustikraumteiler sind in Großraumbüros, aber auch in Empfangsbereichen wieder zu finden. Geräusche rundherum werden absorbiert. Es handelt sich dabei in aller Regel um raumgliedernde mobile Wandelemente, die mit akustisch wirksamen Oberflächen ausgerüstet sind.

Ansatztisch
Die Arbeitsfläche eines Schreibtisches kann durch verschiedene Ansatztische vergrößert werden. Ansatztische gibt es in verschieden Formen und Gößen und für verschiedene Zwecke. So lässt sich ein rechteckiger Schreibtisch mit einem ebenfalls rechteckigen Ansatztisch zu einem Eckschreibtisch umrüsten. Oft werden Ansatztische auch genutzt um Schreibtische mit zusätzlichen Besprechungsplätzen auszustatten. Die Verbindung von Schreibtisch und Ansatztisch erfolgt meistens durch Befestigungsbeschläge oder Stützfüße.  

Arbeitsplatzbeleuchtung
Dienen der direkten oder indirekten Beleuchtung am Arbeitsplatz. Bei der Auswahl der Beleuchtung sollte man beachten, dass Blendungen und Reflexionen vermieden werden aber dennoch der Arbeitsbereich genügend ausgeleuchtet wird. Bei der Arbeitsplatzbeleuchtung wird zwischen Tischleuchten, Stehleuchten oder Deckenflutern unterschieden.

Armlehnen/ Funktionsarmlehnen
Sind rechts und links am Sitzmöbel neben der Sitzfläche befestigt. Sie dienen dem Komfort und entlasten den Schulter- Nackenbereich. Die Armlehnen können in verschiedenen Ausführungen vorkommen, wie zum Beispiel starr, 2-D (höhen- und breitenverstellbar), 3-D (höhen-, breiten- und tiefenverstellbar)  und 4-D (schwenkbar, höhen-, breiten- und tiefenverstellbar). Ein bandscheibenschonendes Aufstehen und Hinsetzen wird durch Armlehnen ebenfalls gefördert.

Arretierung der Rückenlehne
Die Rückenlehne eines Bürostuhls kann in den unterschiedlichen Neigungswinkeln festgestellt (arretiert) werden. Somit bleibt sie fest in der eingestellten Position / Neigung, bis die Arretierung gelöst oder ein anderer Winkel eingestellt wird. Der Hebel zur Arretierung befindet sich unter dem Sitz des Bürostuhls. 

Arthrodesenstuhl
Der Arthrodesenstuhl ist ein Bürostuhl, der bei Bewegungseinschränkungen im Hüft- und Kniebereich einen erhöhten Sitzkomfort bietet. Die Sitzfläche des Bürostuhls ist im vorderen Bereich, der Auflaglefläche der Oberschenkel, geteilt. Beide Teile der vorderen Sitzfläche lassen sich unabhängig voneinander in ihrer Neigung verstellen. Der Arthrodesenstuhl is ebenfalls gut geeignet bei Gelenkversteifungen und Implantationen von Prothesen. 

Auszugssperre
Eine Ausstattung, die sowohl bei  Roll- und Standcontainern, als auch bei Büroschränken mit Schubladen und Hängeregistraturauszügen zu finden ist. Die Auszugssperre verhindert das gleichzeitige Öffnen mehrerer Schubladen sowie das komplette Herausnehmen der einzelnen Schübe. Die Kippgefahr des Möbels und das Herausfallen der Schubladen werden somit minimiert.

B

Bandscheibensitz
Bei dieser Art Sitz ist der vordere Teil so geformt, dass die ganze Sitzfläche benutzt wird. Damit das Becken gut gestützt wird und die Bandscheiben entlastet werden, steigt die hintere Sitzfläche ein wenig an. Durch seine besondere Formgebung soll dieser Sitz ein Bandscheibenerleichterndes sitzen ermöglichen.

Beistelltisch
Einen Beistelltisch findet man oft im Warte- bzw. Loungebereich. Diese niedrigen Tische stehen immer in Reichweite der Sitzmöbel und dienen zur Ablage von Getränken, Prospekten etc..   

Besprechungsanbau 
siehe Ansatztisch

Besuchertisch
In der Regel sind es kleinere Tische, die für 2 bis 4 Personen ausgelegt sind. An ihnen werden zum Beispiel Besprechungen mit Kollegen durchgeführt oder Kunden beraten. Es gibt sie in verschiedenen Formen von Besuchertischen (rund, oval, eckig) kombiniert mit unterschiedlichen Tischgestellen.  

Bewegtes Sitzen
Durch eine in vielen Bürostühlen vorhandene, bewegliche Sitzfläche (wie zum Beispiel die ErgoTop Funktion) wird die Rückenmuskulatur aktiviert und trainiert, die Bandscheiben werden stetig mit Nährstoffen versorgt und der Kreislauf bleibt in Schwung. Das Ergebnis ist ein starker, gut trainierter Rücken.

Bürocontainer
Die Bürocontainer dienen der Aufbewahrung von Unterlagen und Schreibmaterial. Dieser kann individuell mit Schubladen, Hängeregisterauszügen und Materialfächern gewählt werden. Zusätzlich sorgen Trennstege oder Schrägablagen für Ordnung.  Der Container ist in den Varianten als Rollcontainer, Standcontainer  oder auch als nützlicher Ablagewagen erhältlich.

Bürodrehstuhl/Bürostuhl/Drehstuhl
Ist ein auf Stuhlrollen gelagerter, drehbarer Stuhl mit Rückenlehne, welcher sich optimal für die Nutzung am Schreibtisch eignet. Für den bestmöglichen Sitzkomfort werden bei Bürodrehstühlen ergonomischen Gesichtspunkte wie Höhen- Sitztiefen und Sitzneigungsverstellung stets beachtet. Dank seiner Rollen kann der Stuhl leicht verschoben werden und der Sitzende hat mehr Bewegungsfreiheit. Ein Bürodrehstuhl ist sowohl mit, als auch ohne Armlehnen erhältlich.

Bürohocker/Hocker
Ein Bürohocker bietet eine gute Alternative zum Bürostuhl, obwohl er weder eine Rückenlehne noch Armlehnen besitzt. Ergonomische Hocker sind so konstruiert, dass man auch mit fehlender Lehne eine aufrechte Sitzhaltung einnimmt. Die Sitzform ist meist rund oder sattelförmig. Genauso wie ein Bürostuhl kann der Bürohocker ein in der Höhe verstellbares Untergestell aus einem Fußkreuz oder einem Tellerfuß/Bodenwippe haben.

Büroregal
Im Gegensatz zum Büro- bzw. Aktenschrank ist das Büroregal offen gehalten, ohne Türen oder einer  Rollladen-Front. Das Regal besteht aus einem Korpus mit Einlegeböden, die in der Höhe individuell eingesetzt werden können.Verschiedenen Breiten, Tiefen  und Ordnerhöhen stehen zur Verfügung. 

Bürotisch
siehe Schreibtisch oder auch Besuchertisch

Bürowagen
Ein Bürowagen oder auch Ablagewagen ist sozusagen ein auf Rollen stehendes  Regal. Er kann mit Fachböden oder auch mit einer Hängeregister-Vorrichtung ausgestattet sein. Der Mehrzweckwagen ist ein praktisches Hilfsmittel, um z.B. schwere Aktenordner von A nach B zu transportieren. Wegen der flexiblen und schnellen Anwendung  ist er eine beliebte Büroorganisationshilfe.

C

Caddy
Ein Caddy ist mobil, funktional und komfortabel. Ein flexibles Stauraummöbel auf Rollen und somit immer im unmittelbaren Griffbereich des Nutzers. Der Caddy geht meist über 3 Ordnerhöhen, ist daher höher als ein Standcontainer oder Rollcontainer. Er kann offen gehalten oder mit Schubladen, Türen oder Hängeregister- Vorrichtungen ausgestattet werden. Im Konferenz- oder Cateringbereich wird er auch gern zum Verstauen von Besteck, Getränken etc. eingesetzt.

C-Fuß Gestell
Ein Schreibtischgestell, das aus der Seitenansicht wie ein C geformt ist. Zum Beispiel bei unserer Serie Schreibtischserie Timo Schwarz & Weiß zu sehen.

Chefsessel/Chefdrehstuhl
Der Chefsessel ist ein komfortables Sitzmöbel in einer meist hochwertigen Ausführung, wie z.B. ein Lederbezug. Oft auch mit einer Kopfstütze und vielen Einstellmöglichkeiten ausgestattet.

Cockpitschreibtisch/Cockpitform
Ein asymmetrisch geformter Schreibtisch, auch Freiformtisch. Die Seite zum Nutzer ist bogenförmig ausgeschnitten.

Computertisch
siehe Schreibtisch

CPU-Halterung / PC Halterung
Ein Schreibtisch-Zubehör das dafür sorgt, dass die CPU nicht auf dem Boden steht und somit nur noch eine stark reduzierte Staubmenge anzieht. Diese kann wahlweise außerhalb am Tischfuß oder unterhalb des Tisches montiert werden.

Dekor
Das Dekor (- auch Holznachbildung, Holzdekor) ist die Oberfläche eines Möbelstücks und eine strapazierfähige Alternative zu Furnier und Echtholz. Dabei wird die Dekorfolie eingefärbt (z.B. Holzoptik), mit einer Melaminbeschichtung kratz- und stoßfest gemacht und auf eine Spanplatte aufgetragen. Dekorbeispiele sind: Lichtgrau, Ahorn, Nussbaum, Weiß und Buche.

Direkte Beleuchtung
Wenn die Arbeitsplatzbeleuchtung ihr Licht unmittelbar nach unten auf die Nutzfläche abstrahlen, spricht man von einer direkten Beleuchtung. Direktes Licht ist immer dann gefragt, wenn man genaue Details erkennen möchte. Beispiel: Eine Schreibtischleuchte strahlt direkt auf die Arbeitsfläche und sorgt so für eine ausreichende Beleuchtung.  Vorteil: guter Beleuchtungswirkungsgrad, gute Ausleuchtung von Gruppen- und Großraumbüros bei großen Raumhöhen.

Dreh-Partner
Sind zu einem Chefsessel passende Partner-Stühle, meistens Konferenzstühle oder Besucherstühle. Zum Einsatz kommen solche Dreh-Partner meist an Beraterarbeitsplätzen oder vor einem Chefschreibtisch. So entsteht ein einheitliches Bild zwischen Bürostuhl und Konferenzstuhl.

Drehmechanik
Sie macht den Drehstuhl erst zu einem Drehstuhl. Die Mechanik ermöglicht es, dass sich der Stuhl immer um seine eigene Achse (360°-Drehung) drehen kann und bietet dem Sitzenden dadurch mehr Bewegungsfreiheit.

Drehsessel
siehe Bürostuhl

Drehstangenschloss
Drehstangenschlösser sind eine spezielle Bauform von Möbelschlössern, die eine mehrfache Verriegelung mit einem einzelnen Schloss ermöglichen. Innerhalb der Schranktüren befindet sich eine Stange, welche oben und unten an den Schrankinnenseiten einrastet.

Drehtürenschrank
(- auch Flügeltürenschrank) Ein Aktenschrank, der eine geschlossene Front mit einer oder mehreren Türen hat. Flügeltüren können mit einem Schloss und/oder mit Griffen ausgestattet sein. Die Schränke sind in verschiedenen Höhen (Ordnerhöhen), Breiten und Tiefen erhältlich.

Dreipunktverschließung
Schließmechanismus bei Aktenschränken. Hierbei findet die Verriegelung an drei Punkten statt: am Schloss selbst, sowie zumeist über Drehstangen oben und unten an den Türen.

Druckzylinderschloss
Eine Schlosshalterung mit Schließzylinder. Im abgeschlossenen Zustand ist der Zylinder in der Schranktüre versenkt. 

E

Echtholzfurnier/ Furnier
Besteht aus dünnen Holzschichten die aus dem rohen Baumstamm gewonnen werden. Sie werden mit einer Trägerplatte verleimt, und bilden so die Oberfläche von Möbelstücken. Bei den Trägerplatten handelt es sich meist um gepresste Spanplatten. Ein Echtholzfurnier ist eine günstige Alternative zum Massivholz.

Einlegeboden
Ein Holz- oder Metallbrett,  welches waagerecht in einen Schrank o.ä.eingelegt und befestigt  wird und als Ablagefläche dient. Diese finden Sie bei den meisten Schränken unter dem Reiter "Zubehör".

Elektrisch höhenverstellbar
Für einen schnellen Wechsel zwischen dem Arbeiten im Stehen und Sitzen ist ein Schreibtisch mit einem Elektromotor gut geeignet. Der Tisch lässt sich mittels auf und ab Schalter ohne viel Aufwand auf die gewünschte Höhe einstellen. Einige Modelle verfügen über einen Memoryschalter, mit dem verschiedene Höhen vorab programmiert werden können. Die am häufigsten genutzten Arbeitshöhen können somit noch schneller eingestellt werden.

Empfangstheke / Empfangstresen
Eine Empfangstheke steht im Empfangsbereich von Unternehmen und Praxen. Sie stellt die erste Anlaufstelle für Kunden oder Patienten dar, die dort empfangen und beraten werden. Die Theken sind in unterschiedlichen Formen, Farben und Ausstattungen erhältlich. Gerne bieten wir Ihnen auch Sonderanfertigungen an.

Ergonomie
Das Wort Ergonomie setzt sich aus den griechischen Wörtern "ergon" = Arbeit und "nomos" = Gesetz zusammen und bedeutet: Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Die Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz werden individuell an den Menschen angepasst. Ergonomische Produkte sind z.B.: ein Bürostuhl, ein Schreibtisch oder auch die Beleuchtung. Diese Produkte lassen sich alle individuell auf die nutzende Person einstellen. Ein Bürostuhl wird so eingestellt das der Nutzer optimal für einen längeren Zeitraum bequem sitzen kann.

Ergotop Technologie
Eine von der Firma Löffler patentierte Technologie, die für eine rundum bewegliche Sitzfläche sorgt und auf dem Grundprinzip des bewegten/aktiven Sitzens basiert. Da der Körpermittelpunkt stets ausbalanciert werden muss, erhält der Sitzende automatisch eine aufrechte Körperhaltung. Dieses aktive Sitzen trainiert die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben werden mit Nährstoffen versorgt. Bürostühle von Löffler finden Sie unter der Rubrik ergonomische Bürostühle.

ESG
Die Abkürzung steht für Einscheiben Sicherheits Glas. Das Sicherheitsglas erhält durch eine spezielle Wärmebehandlung eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit und wird auch gegenüber großen Temperaturunterschieden unempfindlicher.

F

Fassform
(auch Bootsform/Tonnenform) Eine besondere Form eines Konferenz- bzw. Besuchertisches. Die Tischplattenform erinnert an ein Fass, Boot oder auch an eine Tonne. Die Fassform findet sich zum Beispiel bei unserer Hit Serie wieder.

Federkraftverstellung
Eine individuelle Gewichtseinstellung bei einem Bürostuhl. Der Gegendruck der Rückenlehne passt sich dem Gewicht des Nutzers an.

Filzgleiter
Die weichen Gleiter werden unter den Stuhlbeinen von Besucherstühlen und Konferenzstühlen angebracht und ermöglichen den Schutz vor Kratzern und das leichtere Gleiten auf glatten Böden. Außerdem ist das Verschieben dieser Stühle auf dem Fußboden leiser, was als komfortabel empfunden wird.

FlexoBalance Technologie
Eine bei Interstuhl verwendete Technologie, welche die Bewegungen der Sitzfläche in jede Richtung ermöglicht. Aktives und ergonomisches Sitzen wird hierdurch garantiert. Die Technologie fördert die Durchblutung, versorgt die Bandscheiben mit Nährstoffen und trainiert die Rückenmuskulatur. Dieser ergonomische Bürostuhl verwendet die FlexoBalance Technologie: Interstuhl Goal FlexoBalance 156GW.

Flügeltür
Eine Flügeltür ist eine geschlossene Frontvariante bei Möbelstücken, die vor Staub, Licht, unberechtigtem Einblick und Zugriff schützt. Sie wird mit Scharnieren beweglich und bündig an den Möbelkorpus befestigt. Die Türen lassen sich mit Hilfe von Griffleisten, Mulden, Griffen usw. nach außen hin öffnen. Bei der Einrichtungsplanung muss der benötigte Platzbedarf der zu öffnenden Türen beachtet werden.

Flügeltürenschrank
(- auch Drehtürenschrank) Ein Aktenschrank, der eine geschlossene Front mit einer oder mehreren Türen hat. Drehtüren können mit einem Schloss und/oder mit Griffen ausgestattet sein. Die Schränke sind in verschiedenen Höhen (Ordnerhöhen), Breiten und Tiefen erhältlich.

Freiform
Diese Bezeichnung verwendet man bei nicht rechteckigen, frei geformten und zuweilen auch asymmetrischen Schreibtischformen. Beispielsweise zu sehen bei unserer Hit-Ohio Serie.

Freischwinger  
Ein Freischwinger ist ein Besucherstuhl bzw. Konferenzstuhl ohne Hinterbeine. Die geschwungene Konstruktion sorgt für die entsprechende Stabilität gleichzeitig aber auch für ein leichtes Design. Beim Hineinsetzen gibt der Stuhl federnd nach und bietet dadurch ein angenehmes Sitzgefühl.

Fußkreuz/Drehkreuz
Ein Fußkreuz ist das Gestell des Büro- oder Besucherstuhls. Der Begriff Fußkreuz ist jedoch ein wenig irreführend, da der Bürodrehstuhl heute mit mindestens 5 Auslegern ausgestattet sein muss. Sie sorgen für die entsprechende Standstabilität und verhindern die Kippgefahr. Am Ende dieser Ausleger können entweder Rollen oder Gleiter angebracht werden. Fußkreuze sind in unterschiedlichen Materialien (Aluminium, Kunststoff) und Farben (Schwarz, Aluminium poliert) erhältlich.

G

Gas(druck)feder
Die Feder ist ein pneumatisches Verstellelement bei einem Bürostuhl. Sie befindet sich zwischen Sitz und Fußkreuz und ist für die Sitzhöhenverstellung zuständig.

Garderobe
Eine Garderobe bewahrt Kleidungsstücke wie Jacken, Mäntel oder Hüte auf. Man kann zwischen Garderobenschränke und Garderobenständer wählen.

Garderobenschrank
Ein Garderobenschrank ist ein spezieller Schrank, der zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken verwendet wird. Er kann mit einer Kleiderstange, Schubladen, Einlegeböden, Hutablage, Innen- und Außenspiegel ausgestattet sein. Damit Jacken genügend Platz finden, sind die Schränke in der Regel mit einer Tiefe von 60 cm oder mehr erhältlich.

Garderobenständer
Ein aus Holz, Kunststoff oder Metall bestehender Gegenstand, der zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken dient. Garderobenständer sind in verschiedenen Ausführungen und Ausstattungen erhältlich, können frei im Raum stehen oder an der Wand montiert sein. Zur Ausstattung gehören Kleiderhaken, Kleiderbügel Schirmständer etc. 

Gegengewicht
Gegengewichte in Form von Stahlplatten werden bei Schreibtisch Containern und Hängeregistraturschränken eingesetzt und verhindern das Umkippen des Möbelstücks bei herausgezogenen Schubladen.

Griffleiste
Eine moderne Griff-Variante zum Öffnen bzw. Schließen von Türen und Schubladen. Die Leiste befindet sich entweder oberhalb oder seitlich an der Möbelfront in verdeckter oder aufgesetzter Form. Sie sorgt für ein glattes Erscheinungsbild und setzt dabei die Front in den Vordergrund.

Großraumbüro
Ab einer Größe von 400 m² spricht man von Großräumen. In einem Großraumbüro befindet sich eine Vielzahl von Büroarbeitsplätzen, die genaue Anzahl ist allerdings nicht definiert. Der hierdurch entstehende  hohe Geräuschpegel kann durch Akustik-Raumteiler absorbiert werden. Er bietet zudem eine optische und strategische Aufteilung von unterschiedlichen Arbeitsbereichen.

GS-Zeichen
Dieses Zeichen ist ein Prüfsiegel und steht für „Geprüfte Sicherheit“. Es entspricht den Anforderungen des §21 Produktsicherheitsgesetzes und gewährleistet durch Sicherheit den Schutz und die Gesundheit von Personen.

H

Hartbodenrollen/weiche Rollen
Das sind Stuhlrollen an Büro- oder Besucherstühlen, die speziell für harte Böden wie Laminat, Parkett, Fliesen etc. ausgelegt sind. Man erkennt sie anhand ihres zweifarbigen Kunststoffs. Hartbodenrollen haben eine rutschhemmende Beschichtung, die aber keinen Abrieb auf dem Boden hinterlässt.

Hängeregistraturauszug
Ist sowohl in Schränken, als auch in Containern vorzufinden. In ihm können Hängemappen übersichtlich und sorgfältig aufbewahrt werden. Ein Hängeregistraturauszug lässt sich auch nachträglich in Schränke einsetzen, solange die Abmessungen übereinstimmen.

Hängeschrank
Dieser Schrank wird hängend an der Wand befestigt, ohne dass er dabei den Boden berührt. So gewinnen Sie zusätzlichen Stauraum, ohne dabei wertvolle Stellfläche auf dem Boden zu verlieren.

Hemdauszieheffekt
Der Hemdauszieheffekt stört den Sitzenden auf Bürostühlen, die keine Synchronmechanik besitzen. Beim sich-nach-hinten-neigen des Sitzenden ist es möglich, dass die nachgebende Rückenlehne am Hemd des Nutzers reibt, dieses sogar aus der Hose herausziehen kann. 

Highboard
Ein Highboard ist die moderne Variante einer klassischen Kommode. Die Kommode ist immer geschlossen, das Highboard dagegen kann aus einer Kombination offener und geschlossener Elemente mit Türen oder Schubladen bestehen. Wie der Name schon sagt, ist das Möbelstück recht hoch gebaut. Es ist in aller Regel höher als 100 cm und sorgt dadurch für viel Stauraumfläche. Ein Sideboard mit 3 oder mehr Ordnerhöhen wird daher auch als Highboard bezeichnet.

Hochlehner
Bezeichnet einen Bürostuhl oder Besucherstuhl mit hoher Rückenlehne, die vom Becken bis zum Schulterbereich reicht und dabei die Schulterpartie abstützt. 

Höhenausgleichsschrauben/Nivellierungsfüße
Helfen dabei ihr Möbelstück auch auf leicht unebenem Boden gerade und perfekt auszurichten. Das Möbelstück erhält einen sichereren Stand und ein Wackeln des Möbels wird vermieden. Sie können dabei einen Höhenunterschied von ein paar Millimetern ausgleichen.

Home Office
Der Begriff kommt aus dem englischen und bedeutet “Heim-Büro“. In einem Home Office arbeitet man von privaten Räumlichkeiten aus und nicht in Geschäfts-/Betriebsräumen.

Horizontale Kabelführung
Mittels dieser Kabelführung bzw. Kabelwanne werden die Kabel horizontal (waagerecht) unterhalb der Tischplatte verlegt und fixiert, bzw. befestigt. Auf diese Weise vermeidet man verknotete und miteinander verschlungene Kabelstränge und shafft zugleich Ordnung und Sicherheit am Arbeitsplatz, da auch Stolperfallen durch Kabel vermieden werden. 

HPL
HPL bedeutet High Pressure Laminate. Es werden mehrere mit Melamin und Phenol-Harz getränkte Papiere unter hohem Druck und Temperatur sowohl miteinander als auch mit einer Deckschicht zusammen gepresst. Da hierbei hitzebeständige Harze Verwendung finden, halten die fertig beschichteten Platten auch hohen Temperaturen (wie z B. durch Zigarettenglut oder heiße Topfböden hervorgerufen) kurzzeitig stand, ohne dabei Schaden zu nehmen. Die Oberflächen sind unempfindlich gegen Alkohol, organische Lösemittel und Wasser. Sie lassen sich leicht pflegen und  reinigen, sind lichtbeständig und geruchsneutral. Aufgrund der künstlicher Herstellung ist eine HPL-Oberfläche preiswerter als Massivholz oder Echtholzfurnier. 

I

Indirekte Beleuchtung
Wenn eine Lampe ihr Licht nicht direkt in den Raum hineinstrahlt, sondern zunächst nur an die Decke, so spricht man von indirekter Beleuchtung. Denn das Licht wird dann erst von der Decke zurück in den Raum reflektiert, erreicht diesen also auf indirektem Wege. Dabei entsteht eine sanfte gleichmäßige Ausleuchtung des Raumesmit folgenden Vorteilen: keine Glanzstörungen, keine Direktblendung und keine Lichtreflexionen auf den Bildschirmen. Solch ein Deckenfluter sorgt beispielsweise für eine perfekte Kombination aus direktem und indirektem Licht.

Inneneinrichtung
Die Inneneinrichtung ist das Resultat der Gestaltung von Räumlichkeiten. Zu einer Inneneinrichtung gehören Möbel, Bodenbeläge, aber auch Fensterdekorationen usw. Als Beispiele guter Inneneinrichtungen sehen wir beispielsweise unsere Komplettbüros, aber auch unsere Vorschläge bei der Konferenzraumeinrichtung.

Innenmaß
Das Innenmaß definiert die tatsächlich nutzbare Innenbreite, Innentiefe und Innenhöhe eines Büromöbels. Es weicht vom Außenmaß ab, weil die Korpusmaterialien nicht berücksichtigt werden. 

J 

Justierbare Stellfüße
Befinden sich unterhalb vieler Büroschränke und Büroregale. Sie helfen dabei den Schrank standfest auch auf leicht unebenem Boden auszurichten. 

K 

Kabeldurchlassdose
Dies ist eine Zusatzausstattung bei Schreibtischen. Um beispielsweise Telefon- und Bildschirmkabel gebündelt zur Steckdose zu führen, werden runde Löcher  in die Arbeitsplatte gefräst. Die Kabeldurchlassdose  verkleidet das ausgefräste Loch. Es gibt sie in Kunstsoff oder Metall und in verschiedenen Farben. Mit dieser Ausstattung wird verhindert, dass Kabel zwischen zwei gegenüberstehenden Schreibtischen eingeklemmt werden können .

Kabelkanal / Kabelwanne
Ein Kabelkanal kann sowohl zur Grundausstattung eines Schreibtisches gehören, oder  nachträglich an den Schreibtisch angebracht werden. Er ermöglicht eine optimale Kabelführung und hilft dabei Kabelsalat zu vermeiden. Es gibt vertikale Kabelkanäle oder Kabelspiralen, durch die die Kabel vom Boden bis zu den unter der Tischplatte montierten Kabelwannen geführt werden können.    

Kantinenstuhl
Das Sitzmöbel wird für die Kantinen-Bestuhlung eingesetzt. Zur einfachen Reinigung werden gerne Stühle mit einer Kunststoff- oder Holzschale ausgewählt die leicht abwaschbar sind.

Klappbarer Kabelkanal
Dieser ist bei vielen Schreibtischen, besonders aber auch bei Steh- / Sitzschreibtischen anzutreffen. Er dient der geordneten und „unsichtbaren“ Kabelführung unterhalb der Tischplatte. Sein Klappmechanismus ermöglicht den ungehinderten Zugriff bei Bedarf, er verhindert ansonsten aber, dass Kabel hinausfallen können um dann eine Unfallgefahr darzustellen. 

Klapptisch
Ein Klapptisch ist eine Art Schreibtisch und wird oft bei Schulungen und Seminaren eingesetzt. Hierbei lassen sich die Tischbeine einklappen, so dass bei Nichtgebrauch mehrere solcher Tische platzsparend aufeinander gestapelt werden können. Bei einer anderen Art des Klapptischs wird seine Platte senkrecht geklappt, so dass diese zumeist auf Rollen stehenden Tische bequem und raumsparend ineinander geschachtelt gelagert werden können. Dies ermöglicht dann ein besonders flexibles und schnelles Auf- und Abbauen. 

Komplettbüro / Komplettarbeitsplatz
Die von uns für Sie zusammengestellten Komplettbüros/ -arbeitsplätze vereinfachen Ihnen das Einrichten Ihrer Büroräume. Sie beinhalten sowohl farblich auf einander abgestimmte, als auch im Nutzen perfekt kombinierte Büromöbel. Ohne viel suchen zu müssen können Sie sich aus bereits vorkonfigurierten Komplettlösungen Ihren eigenen Favoriten aussuchen. Gerne können wir zusätzliche, von Ihnen gewünschte Artikel mit aufnehmen um das Angebot noch individueller anzupassen.  

Konferenzstuhl
Der Konferenzstuhl, auch Besucherstuhl, Besprechungsstuhl oder Seminarstuhl, ist ein aus Metall, Holz oder Kunststoff gefertigter Stuhl. Es gibt diesen mit unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen: 4 Fuß- Mittlelfuß-  oder Freischwingergestell, mit oder ohne Armlehnen, gepolstert oder ungepolstert, mit Reihenverbindungen, stapelbar.   

Konferenztisch
Ein großer Tisch, der entweder aus mehreren aneinandergefügten Tischplatten oder aus einer durchgängigen Platte besteht. In der Regel finden mehr als 4 Personen daran Platz. Konferenztische werden für Besprechungen, Meetings oder auch Präsentationen eingesetzt. Zur  Elektrifizierung für Beamer etc. werden optional Steckdosen und (RJ45-) Computeranschlüsse angeboten, die in die Tischplatten eingelassen sind.

Korpus
Der Korpus ist das Grundgerüst eines Möbelstücks. Er besteht aus den folgenen Teilen: Seiten, Rückwand, Deckel und Boden. Wegen der intensiven Benutzung und starken Belastung wird der Korpus so stabil wie möglich konstruiert um eine lange Lebensdauer der Büromöbels zu gewährleisten.

Kunstleder
Bei Kunstleder handelt es sich um eine günstige und umweltschonende Alternative zum echten Leder. Es ist kein Naturprodukt, sondern wird industriell gefertigt. Bei der Herstellung wird darauf geachtet, dass Haptik und Optik dem echten Leder ähneln. (Gegenüber echtem Leder hat Kunstleder auch noch einige Vorteile: Kunstleder ist leicht zu reinigen und trocknet ohne Verhärtungen. Verschiedene Kunstleder sind auch unempfindlich gegenüber solchen Desinfektionsmitteln, wie sie z.B. in Krankenhäusern verwendet werden. Daher eignen sie sich ganz speziell für einen Einsatz in solchen Bereichen.)

Kunststoffgleiter
Gleiter aus Kunststoff, die am unteren Ende der Stuhlbeine angebracht sind. Sie erleichtern das bewegen der Stühle und verhindern zugleich die Beschädigung des Bodenbelags.

Kyphosenlehne
Die Kyphosenlehne wird zur Druckentlastung der Wirbelsäule und bei vertikalen Verkrümmungen in der Wirbelsäule als Unterstützung eingesetzt. Die geteilte Rückenlehne bietet der Wirbelsäule den notwendigen Raum für angenehmes Sitzen. Die Rückenlehnenteilung  wird durch einen kaschierenden Bezug überdeckt und erhält dadurch ein diskretes Erscheinungsbild.

Lastenabhängig gebremste Rollen
Mit diesen Rollen sind die meisten Bürostühle ausgestattet. Die Rollen sorgen dafür, dass der Stuhl nur bei Belastung also beim “Besitzen“ ins Rollen kommt. Ist der Stuhl unbelastet, sind die Rollen gebremst und der Stuhl rollt er nicht weg. Dies dient in erster Linie der Sicherheit im Büro.

Lateral File
Ist die englische Bezeichnung für Hängeregistraturschrank.

Leder
Leder, das in der Bürostuhlindustrie eingesetzt wird, ist eine durch Gerben haltbar gemachte Tierhaut. Für die Möbelleder-Herstellung werden fast ausschließlich Häute von Rindern verarbeitet. Da Leder ein Naturprodukt ist kann es dementsprechend auch Naturmerkmale aufweisen. Diese prägen das Leder, machen es einzigartig und sind daher kein Reklamationsgrund. Das Leder hat viele positive Eigenschaften: es ist strapazierfähig, atmungsaktiv, von Natur aus warm, langlebig, reißfest und verschleißfest etc.

Lieferung frei Haus
Ihre Ware erhalten sie ohne Versandkosten bis zur Bordsteinkante / ersten verschließbaren Türe geliefert. Weitere Informationen finden Sie auch unter Lieferung und Versand

Lieferung frei Verwendungsstelle
Sie erhalten Ihre Ware ohne weitere Versandkosten bis in Ihr Büro und an die dafür gedachte Stelle geliefert. Weitere Informationen finden Sie auch unter Lieferung und Versand.

Lordosestütze/ Lumbalstütze
Ist eine Vorwölbung der Rückenlehne des Bürostuhls im Lendenwirbelbereich, welche die natürliche S-Form der Wirbelsäule unterstützt. Ein Rundrücken und damit eine falsche Belastung für den Rücken werden somit vermieden. Bei ihrer Einstellung sollte darauf geachtet werden, dass sie keinen unangenehmen Druck auf den Rücken ausübt, aber ihre Unterstützung immer deutlich spürbar ist.

Loungemöbel
Sitzmöbel , die hauptsächlich im Empfangsbereich, aber auch in Konferenz- und Chefzimmerbereichen eingesetzt werden. Dazu zählen beispielsweise Sessel, Sofas und auch Beistelltische.

Lowboard
Das Lowboard ist von der Bauhöhe niedriger als ein Sideboard. Es kann genauso mit Schiebetüren, Flügeltüren etc. ausgestattet sein.

Lux
Stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Licht“, „Helligkeit“. Lux wird mittlerweile parallel zu Lumen und Watt als Einheit für die Beleuchtungsstärke / die Lichtausstrahlung verwendet. 

M 

Materialauszug
Damit ist der oberste schmalere Auszug (Schublade) in einem Bürocontainer gemeint. Dieser enthält  mehrere Unterteilungen in denen der kleine Bürobedarf seinen Platz findet. Stifte, Post-it’s, Büroklammern etc. werden in dem Materialauszug geordnet und griffbereit aufbewahrt. Zum Beispiel zu sehen bei unserem kleinen Rollcontainer "Hit-Soul".

MDF-Platte
„MDF-Platte“ ist das Kürzel für mitteldichte Faserplatte. Es handelt sich um eine Holzfaserplatte, welche häufig in der Möbelherstellung verwendet wird. Sie besteht aus feinst zerfasertem Holz, welches durch enormen Druck zusammen gepresst wird. Danach erhalten die MDF-Platten eine Dekorfolie und Melaminharzbeschichtung im gewünschten Dekor.

Mechanisch höhenverstellbar
Der mechanisch höhenverstellbare Schreibtisch benötigt keinen elektrischen Anschluss, da er manuell in eine neue Arbeitshöhe verstellt wird.Dies geschieht zum Beispiel durch die Betätigung eine Kurbel, einer Taste zur Auslösung einer Gasfeder, oder durch das Lösen und wieder befestigen von Schrauben. Die mechanisch höhenverstellbaren Schreibtische finden Sie in der Kategorie "Höhenverstellbare Schreibtische". 

Melaminharzbeschichtung
Eine Melaminharzbeschichtung besteht aus mehreren Papierlagen, die mit einem speziellen Kunstharzgemisch getränkt unter Hitze und hohem Druck auf die Trägerplatte aufgepresst werden. Hierdurch entsteht eine besonders abriebfeste, und gegenüber den meisten im Büro vorkommenden Flüssigkeiten (Wasser, Kaffee, Cola, Limonaden etc.) resistente Versiegelung von zum Beispiel einer Tischplatte. Melaminharzbeschichtungen gibt es in vielen Farben, aber auch in zahlreichen Holzdekoren.

Memoryschalter
Ein Memoryschalter ist ein sinnvolles Zubehör bei motorisch höhenverstellbaren Steh-Sitz-Arbeitsplätzen. Es lassen sich auf einfache Weise mehrere unterschiedliche, und je nach Befindlichkeit gerade besonders angenehme Arbeitshöhen im gesamten Höhenverstellspektrum des Schreibtischs abspeichern. Diese können dann jederzeit nach Wunsch erneut per einfachem Tastendruck angefahren werden. 

Metallbeschläge
Überall dort, wo einzelne Möbelteile gut miteinander verbunden werden müssen, benötigt man die unterschiedlichsten Metallbeschläge. Dies können Verbindungsbeschläge, aber auch Scharniere sein. Die meisten Metallbeschläge haben den Vorteil, dass sie zum Beispiel für einen Umzug wieder gelöst werden können. So kann man anschließend das Möbel zerlegt transportieren, und am neuen Ort wieder aufbauen. 

Modulschrank
Ein Modulschrank ist ein Allround-Talent. Zu Beginn der Konfiguration ist er nur ein einfaches Büroregal. Bringt man aber die verschiedenen Variationen von Türen, Schubladen und Hängeregistraturschubladen ins Spiel, bekommen Sie statt mehrerer Schränke die Platz wegnehmen einen Schrank, der alles was Sie brauchen in einem verbindet.

Multifunktionsarmlehnen (auch 3D-Armlehnen)
Diese Armlehnen lassen sich sowohl in der Höhe als auch in der Breite verstellen. Zusätzlich lassen sich die Armauflagen horizontal abwinkeln. Durch diese ganz besonders individuellen Anpassungsmöglichkeiten an den Sitzenden, können Fehlhaltungen und eventuelle Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich vermieden werden. 

Netzrückenlehne
Die mit Netzstoff bespannte Rückenlehne, sorgt für einen angenehmen Sitzkomfort  und ist zusätzlich  atmungsaktiv. Besonders im Sommer verhindert sie Stauwärme am Rücken. Durch den straff gespannten Netzstoff bietet die Rückenlehne auch ohne zusätzliche Polsterung im Lendenwirbelbereich eine gute Abstützung.

Nierenformtisch
Ein Freiformschreibtisch welcher eine nierenförmige Schreibtischplatte aufweist. Diese besondere Tischplattenform ermöglicht ein bequemes Erreichen aller Arbeitsmaterialien auf dem Tisch, da sie dem natürlichen Bewegungsradius der Arme nachempfunden ist. Der Nierenformtisch ist also nach besonderen ergonomischen Gesichtspunkten konzipiert worden. 

Ordnerhöhen (= OH)
Die Ordnerhöhe ist das Referenzmaß für die allgemeine Bestimmung der Nutzhöhe eines Büroschranks. Die Aussage, dass beispielsweise ein Schrank 5 OH (Ordnerhöhen) hat, besagt, dass man in diesem Schrank 5 Reihen DIN A4 Aktenordner übereinander einstellen kann. Dies gilt sinngemäß auch für Büroregale und Sideboards

Orthopädischer Bürostuhl (ergonomischer Bürostuhl)
Bürostühle, die sich individuell auf den Sitzenden einstellen lassen und das aktive Sitzen fördern. Mit ergonomischen Bürostühlen können Rückenbeschwerden vermieden werden oder bereits vorhandene Beschwerden gelindert werden. Jeder Mensch hat also durch einen orthopädischen / ergonomischen Bürostuhl die Möglichkeit, seinen Sitzkomfort zu steigern und etwas für seine Gesundheit zu tun.

Pendingsystem
Das Pending-System greift die Sitzeigenschaften eine Gymnastikballs auf und kombiniert diese mit den Vorzügen eines komfortablen Bürostuhls. Ein Bürostuhl mit Pending-System bietet 360° Bewegungsfreiheit, hohen Sitzkomfort und fördert gesundes Sitzen in vielerlei Hinsicht.

Permanentkontaktmechanik
Während sich die Rückenlehne stufenlos in der Neigung verstellen lässt und bei wechselnder Sitzhaltung dem Oberkörper folgt, ist die Sitzneigung fest eingestellt. Häufig finden Stühle mit dieser Mechanik ihre Verwendung in Arbeitsbereichen, wo nicht genügend Beinraumfreiheit gegeben ist (Supermarktkassen). 

Polstermöbel
Polstermöbel laden regelrecht zum Sitzen ein. Sie kommen in verschiedenen Varianten und mit unterschiedlichen Bezügen vor. Ob Sessel, Sofa oder Stuhl, mit Stoff-, Leder- oder Kunstlederbezügen für jeden ist etwas dabei und kein Wunsch bleibt offen.

PU-Armlehnen
Bürostuhl- Armlehnen, deren Armauflagen aus dem Kunststoff Polyurethan hergestellt werden. Sie entlasten Schulter- und Nackenbereich und bieten zusätzlichen Komfort.

Punktsynchronmechanik
Merkmal für einen ergonomischen Bürostuhl. Sie unterstützt die natürliche Bewegung des Körpers während des dynamischen Sitzens. Sobald die Rückenlehne nach hinten geneigt wird, bewegt sich die Sitzfläche in einem definierten Verhältnis zur Rückenlehne um einen Drehpunkt nach hinten/unten. Punktsynchron bedeutet dabei, dass die Rückenlehne immer am gleichen Punkt am Rücken bleibt und nicht etwa hoch- oder herunterrutscht. Der sogenannte „Hemdauszieheffekt“ wird zusätzlich verhindert.

PVC (Polyvinylchlorid)
Ist meist durch seine Verwendung in Fußbodenbelägen, Rohren und Schallplatten bekannt. PVC ist ein amorpher thermoplastischer Kunststoff, der früher auch als Schreibtischplatten Umleimer eingesetzt wurde. Heute verwendet man hier jedoch üblicherweise die umweltfreundlichere „ABS-Kante“. 

Quadratfuss- Gestell
Ein Schreibtischgestell, dessen einzelne Füße jeweils eine quadratische Grundform haben.

Querrolladenschrank/ Jalousienschrank/Rolladenschrank
Hierbei handelt es sich um Schränke oder Sideboards, die durch eine horizontal oder vertikal verlaufende Rolllade verschlossen werden können. Diese bestehen aus einzelnen, flexibel miteinander verbundenen Lamellen. Sie verschließen den Schrank blickdicht und platzsparend, da keine Flügeltüren in die Raumfläche hineinragen können.

R 

Rollcontainer
Dient der Aufbewahrung von Büromaterial und Akten in Schubladen. Er kann sowohl neben, als auch unter dem  Schreibtisch platziert werden. Die unterhalb des Containers angebrachten Rollen ermöglichen es leicht, den Container von einem an den anderen Platz zu bringen.

Rollen (hart/weich)
Jeweils 5 Rollen machen einen Bürodrehstuhl mobil. Es gibt Rollen mit einer harten, und solche mit einer weichen Lauffläche. Die Entscheidung, welche Rolle die richtige ist, wird maßgeblich durch die Fußbodenbeschaffenheit bestimmt.

Rückholspindel
Ist bei drehbaren Besucherstühlen oder Konferenzstühlen zu finden. Nachdem auf ihnen gesessen wurde wurde, dreht sich das Oberteil des Stuhls mittels der Rückholspindel wieder in seine Ausgangsposition zurück. Dadurch behalten z.B. Konferenzräume ihren einheitlichen und geordneten Anblick, ohne dass jemand alle Stühle wieder ausrichten muss. Dies funktioniert aber nur, wenn lediglich die Sitzfläche und nicht der ganze Stuhl gedreht wird. 

S

Schreibtisch
Der Schreibtisch ist das zentrale Möbelstück eines Büros. Daran sitzt der Mitarbeiter um seiner Arbeit nachzugehen. Dem  Arbeits- und Gesundheitsschutz für beruflich genutzte Schreibtische folgend, gibt es zahlreiche Anforderungen an Größe, Höheneinstellbarkeit und Art der Tischplattenoberfläche.

Schreibtischhöhe
Ist die, für die meisten Menschen allgemein als beste Arbeitshöhe definierte Tischplattenhöhe eines Schreibtischs. Sie beträgt 72 cm. In der Zeit, in der es noch keine Computer im Büro gab, betrug die allgemeingültige Schreibtischhöhe noch 75 cm. Die später jedoch auf jedem Schreibtisch liegende Tastatur führte zu einem Umdenken. Die Höhe der mittleren Tastaturreihe über der Tischplatte beträgt in etwa 3 cm. Aus diesem Grunde reduzierte man die Schreibtischhöhe um genau diese 3 cm auf nunmehr 72 cm. Viele Schreibtische sind jedoch in ihrer Höhe variabel einstellbar. Auf diese Weise lassen sich unterschiedliche Körperlängen bei der Büroarbeit berücksichtigen.

Scheuertouren
Gelten als Einheit, wie z.B. Gramm oder Zentimeter. Je höher die Scheuertourenanzahl ist, desto strapazierfähiger ist der Stoff. Dies wird beim sogenannten „Martindale-Test“ überprüft. Bei diesem Test werden verschiedene Stoffproben auf ein Kissen gezogen und immer wieder gegen ein Stück Leinen gerieben. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis 2 Fäden gerissen sind. Aus der Summe dieser Vorgänge ergibt sich die Anzahl der Scheuertouren.

Schiebetürenschrank
Ein Schiebetürenschrank ist ein zumeist niedriger Aktenschrank oder ein Sideboard mit seitlich verschiebbaren Türen, die das Ablagegut blickdicht verschließen. Da sie nicht wie z.B. Flügeltüren in den Raum hineinragen, bieten die Schiebtüren eine Platzersparnis.

Sichtrückwand
Die Sichtrückwand kommt bei Büroschränken, -regalen oder Sideboards zum Einsatz. Sie ist optisch wie das Möbel selbst gestaltet, und erlaubt daher auch eine freie Aufstellung des Möbels im Raum.

Sideboard
Ähnlich wie ein Aktenschrank kann das Sideboard zum Verstauen von Ordnern oder Materialien genutzt werden. Der Unterschied zum Aktenschrank liegt in der Höhe. Sideboards sind in der Regel niedriger, dafür aber oft breiter als der Büroschrank. Frei im Raum stehend, können sie als Raumteiler helfen, diesen zu gestalten.

Sitzmöbel
Als Sitzmöbel werden alle Sitzgelegenheiten bezeichnet. Von Bürostühlen über Konferenzstühlen bis zu Polstermöbeln.

Sitzneigeverstellung
Mehrstufige Verstellbarkeit der Sitzfläche des Bürostuhls aus der Waagerechten nach vorn. Dies hilft beim Aufrichten des Beckenkamms und bei der Vermeidung eines Rundrückens des Sitzenden. Die Wirbelsäule erfährt Entlastung.

Sitztiefenverstellung / Schiebesitz
Ermöglicht die Individuelle Einstellung der Sitztiefe für Menschen mit unterschiedlich langen Beinen. Dies erhöht den Sitzkomfort und bietet eine optimale Stützfunktion, welche Rückenbeschwerden zu lindern hilft.

Sockel
Durchgehend unterhalb eines  Schranks verlaufender Abschluss. Dient als leichte Erhöhung für den  Schrank. Der Sockel wirkt auch wie ein kleiner Sichtschutz: Man kann nicht unter ihm auf den Boden schauen und es kann auch nichts unter den Schrank rollen.

Spanplatte
Die Spanplatte gehört zur Gruppe der Trägerplatten, die zur Herstellung von Möbelstücken verwendet werden. Sie besteht aus verleimten Holzspänen, die mit viel Druck und Hitze unter Zugabe von Harzbindemitteln verleimt und verdichtet werden. Es entsteht ein leichtgewichtiger Holzwerkstoff.

Stahlschrank
Bei uns erhalten Sie von der Firma Bisley diverse Stahlschränke. Sowohl Flügeltürenschränke, Hängeregistraturschränke, Schiebetürenschränke, Garderobenschränke als auch Container sind in unserem Sortiment vorhanden. Die Stahlschränke zeichnen sich durch gute Qualität und robusten Umgang aus. Stahlschränke sind in vielen unterschiedlichen Lackierungen erhältlich und ermöglichen so vielfältige Designmöglichkeiten.

Standcontainer
Dient genauso wie der Rollcontainer der Aufbewahrung von Büromaterial und Akten. Der Standcontainer wird seitlich fest an einem Arbeitsplatz positioniert und ist meist tischhoch. So dient er zusätzlich einer seitlichen Schreibtischerweiterung.

Steharbeitsplatz
Bezeichnet einen Arbeitsplatz, der sowohl im Sitzen als auch im Stehen genutzt werden kann. So erreichen Sie einen optimalen ergonomischen und höhenverstellbaren Steh- / Sitzarbeitsplatz.

Stehpult
Ein Stehpult ist sowohl mit, als auch ohne Rollen erhältlich. Ob im Stehen telefonieren, Besprechungen oder Präsentationen durchführen, das Stehpult ist vielseitig einsetzbar. Es ist mit einer kleinen Tischplatte ausgestattet, die in der Regel schräg positioniert werden kann. Stehpulte finden Sie zum Beispiel in unserer "Rolls" Serie.

Swopper
Der Swopper ist ein ergonomischer Bürohocker, welcher das aktive Sitzen fördert. Die 3D-Technologie des Swoppers entlastet die Bandscheiben und sorgt für eine optimale Haltung, eine freie und tiefe Atmung und zeitgleich für ein Muskeltraining. Kreislauf und Sauerstoffversorgung werden in Schwung gebracht und die Durchblutung gefördert.

Synchronmechanik
Sitzfläche und Rückenlehne sind hierbei aneinander gekoppelt. Sitzfläche und Rückenlehne passen sich den Bewegungen des Sitzenden synchron und im richtigen Winkelverhältnis an. Dadurch wird die optimale Haltung des Sitzenden unterstützt, aber ihm zugleich die Freiheit gelassen sich zu strecken und seine Gelenke zu bewegen. Eine Synchronmechanik verhindert außerdem den Hemdauszieheffekt 

T 

Trapezplatte
Trapezförmige Tischplatte mit mindestens zwei parallel zu einander liegenden Kanten. Sie wird meist für Schulungs- und Besprechungstische verwendet. Kombiniert man mehrere dieser Trapeztische, erhält man sinnvolle, geometrische Tischgruppen, die jederzeit wieder aufgelöst werden können. Ein Beispiel ist unsere Serie "Hit".

Tischklemme
Befindet sich an Schreibtisch-/Arbeitsplatzleuchten und hilft dabei diese Leuchten platzsparend und sicher an der Schreibtischplatte zu befestigen. 

Tiefenfederung
Vermeidet eine unnötige Stoßbelastung der Wirbelsäule durch das eigene Körpergewicht beim Hinsetzen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Sitzfläche in ihrer tiefsten Position eingestellt ist. 

U 

Universalrollen
Diese Rollen können sowohl auf weichen Böden (z.B. Teppichböden) als auch auf harten Böden (z.B. Laminat) verwendet werden. Sie verhindern den Abrieb auf harten Böden und gleichzeitig das mühselige Rollen auf weichen Böden. 

V 

Vertikale Kabelführung
Kabel werden mittels einer Kabelspirale vertikal (senkrecht) an den höhenverstellbaren Schreibtisch geführt. Somit ist eine geordnete Kabelführung gegeben und ein Einklemmen der Kabel zwischen Tischplatte und Tischgestell wird verhindert.

Viskoelastischer Sitz
Das Sitzpolster besteht aus einem viskoelastischen Memory-Schaum, welcher sich mittels Körperwärme und dem Körpergewicht perfekt an die Körperkonturen anpasst und den Druck von schmerzenden Sitzbeinhöckern nimmt. Ohne Belastung kehrt der Sitz wieder in seine ursprüngliche Form zurück. So einen Bürostuhl finden Sie zum Beispiel bei unserer Löffler Med Serie.

Vorgesetzter Drehpunkt
Der Drehpunkt / die Drehmechanik befindet sich weiter vorne am Bürostuhl als bei den meisten Bürostühlen.

W

Wangengestell
Tischgestellform, die über die gesamte Breite komplett geschlossen ist. Zum Beispiel bei unserer Serie "Hit-Wange" zu sehen.

Weiche Rollen
Diese Rollen werden auf harten Böden, wie z.B. Laminat oder Parkett verwendet. Sie haben eine spezielle Ummantelung/ Sie besitzen eine weiche Lauffläche, die Abriebstellen und Verfärbungen auf dem Boden verhindern. Weiche Rollen sind leicht an ihrer zweifarbigen Markierung zu erkennen.

Wippmechanik
Rückenlehne und Sitzfläche sind fest gekoppelt, so dass sich beim Zurücklehnen stets die Sitzfläche mit neigt. Der Winkel zwischen Sitzfläche und Rückenlehne bleibt konstant. Der Sitzende kann sich entsprechend der Arbeitsanforderungen bewegen und der Rücken wird dabei weiterhin vor Fehlhaltungen geschützt.